Trends

2-in1-Laptop – Unnötig oder sinnvoll?

Der neue XPS 13 2-in-1 ist nicht irgendein Laptop – er ist der erste Laptop seiner Baureihe, der sich zu den so genannten „Convertibles“ zählen lässt. Hierbei handelt es sich um eine neuartige Gerätegattung, die das Beste aus Laptop und Tablet vereinen soll.

tassssttttaturbildDabei überzeugt der neue aus der XPS-Reihe besonders durch gute Verarbeitung, ein angenehmes Tippgefühl und eine edle Materialauswahl. Ein Fingerabdrucksensor ist ebenso mit an Bord, wie ein recht langlebiger Akku. Bisher also ein sehr gutes Gesamtpaket, doch natürlich

Dabei überzeugt der neue aus der XPS-Reihe besonders durch gute Verarbeitung, ein angenehmes Tippgefühl und eine edle Materialauswahl. Doch wie fast immer gibt es nicht nur positives zu berichten. Der Prozessor zum Beispiel ist zwar passiv gekühlt und bleibt dadurch lautlos, ist allerdings auch deutlich langsamer als bei so manch anderem Konkurrenten. Für eine von Bildern und Videos oder das Spielen von technisch anspruchsvollen Computerspielen sollte die Performance nämlich kaum genügen. Hinzu kommt, dass das Display den Ansprüchen von so manch einem Kunden wohl nicht genügen wird. Die Farben werden zwar kräftig und in ordentlicher Helligkeit dargestellt, jedoch wird der sRGB-Farbraum nur zu 70 % abgedeckt.

Die Preise beginnen immerhin bei stolzen 1400 Euro, damit sollte das Gerät also wirklich nur für die besser betuchten Technik-Kunden infrage kommen. Denn wer mehr für sein Geld bekommen möchte, der verzichtet auf die Tablet-Funktion und leistet sich für ein paar hundert Euro weniger einen Laptop mit einer noch besseren Performance.…